Zuckerpupperl

In der Familie des Konditors Gustl herrscht große Aufregung wegen des bevorstehenden Tortenwettbewerbes. Gustl ist, trotz größter Bedenken und Einwänden seiner Familie und seines Gesellen Toni, überzeugt den ersten Preis zu gewinnen. Sein Geselle Toni reicht heimlich, mit Hilfe des Haussohnes, ebenfalls eine Torte beim Wettbewerb ein. Gustl gewinnt nur den Trostpreis - eine nackte Schaufensterpuppe - die er unbedingt unauffällig veschwinden lassen möchte, um seiner Familie die Niederlage zu verheimlichen. Durch Zufall wird diese jedoch von seiner Schwester Cilly entdeckt und für eine echte Leiche gehalten. Nun entsteht großes Durcheinander und das Auftauchen eines Kommissars tut das Übrige um noch größeren Schrecken und Unruhe in die Familie zu bringen. Toni setzt dem Ganzen dann das i-Tüpfelchen auf, indem er ein höchst verräterisches weibliches Wäschestück verliert und außerdem den ersten Preis im Tortenwettbewerb gewinnt. Zu guter Letzt lassen sich jedoch alle Probleme lösen und Einigkeit und Glück der Familie sind wieder hergestellt.